Workshops für Eltern und Pädagogen
Nach einer Einführung in die Chancen und Risiken der Neuen Medien besteht die Möglichkeit zum Ausprobieren:
Welche Faszination geht von Computerspielen aus, wo besteht ein Suchtrisiko, sind Ego-Shooter "Killerspiele"?
Was ist der Unterschied von USK zu FSK, wie können Alterseinstufungen umgangen werden?
Instant Messenger und Social Communities dienen der Kommunikation, sie können aber auch zum Mobben eingesetzt werden (Cybermobbing). Es ist leicht, ein Video auf z. B. Youtube hochzuladen, aber es kann schwer sein, ein (fremdes) Video von dort wieder herunterzubekommen. Das Medium Internet kann helfen beim Recherchieren z. B. für die Schule, welche Regeln müssen dabei aber beachtet werden?

Die Inhalte der Workshops sind variabel, die Vergütung wird individuell mit dem Auftraggeber vereinbart.

Anfrage >

Workshops für Kinder und Jugendliche
Die Medienerfahrungen der teilnehmenden Kinder und Jugendliche stehen im Vordergrund, sie werden gemeinsam hinterfragt und beleuchtet. Daraus werden Bedürfnisse und Wünsche abgeleitet. Weitere Punkte sind: die eigene Identität, Definition von Intimität, sicheres Surfen, richtiges Verhalten im Chat, Schutz der eigenen Persönlichkeit (Soziale Netzwerke), legales Herunterladen und Hochladen von Musik und Videos. Kritisches Verhalten im Umgang mit scheinbar kostenlosen Angeboten (Klingeltönen, Bildern und Videoclips). Kindgerechte Links und Adressen von Institutionen, an die sich Kinder und Jugendliche bei Problemen wenden können.

Die Inhalte der Workshops sind variabel, die Vergütung wird individuell mit dem Auftraggeber vereinbart.

Anfrage >